Mittwoch, 19. November 2014

Spektakulär, Rebellisch, Ansteckend - Guerilla Marketing

Guten Tag liebe Freunde der digitalen Welt!


Anstoss für diesen Post gab mir Ovomaltine! Vor ungefähr einem Monat, es war Freitag, fand ich in meinem Briefkasten dieses Päckchen! Ich öffnete natürlich das orange Paket schnell und fand darin nebst verschieden kleinen Ovomaltine Produkte einen Brief worin stand: " Für Ihren Sonntags-Brunch" ! Wow Wow Wow!

Leute hattet ihr auch schon mal eine solche Überraschung im Briefkasten? Ich dachte natürlich sofort, was für eine schöne Guerilla-Marketing-Aktion ;-) ! Moment was? Was ist Guerilla Marketing?

Der Begriff stammt aus dem spanischen und bedeutet Kleinkrieg. Es geht darum, mit vergleichsweise geringen Kosten bei einer möglichst hohen Anzahl von Personen einen Überraschungseffekt zu erzielen, um so einen sehr hohen Guerilla-Effekt (Verhältnis von Werbenutzen und -kosten) zu erzielen.

Hintergrund
Werbung wir zunehmend unglaubwürdiger, klassische Massnahmen verlieren an Wirkung und Produkte werden immer ähnlicher. Da braucht es etwas, womit sich eine Unternehmung differenzieren kann. Guerilla Marketing wird über alle Kommunikationsinstrumente eingesetzt, denn es definiert sich nicht über den Kanal, sondern über die Idee und die kreative Umsetzung einer Werbebotschaft.

Ursprünglich galt Guerilla Marketing als Waffe für kleine Unternehmen, um sich gegen die Grossen profilieren zu können. Heute jedoch sind es vorallem die Grossunternehmen, die Guerilla Marketing einsetzen, um die Marke erlebbar zu machen und das Image zu pflegen.

Merkmale Guerilla Marketing
  • Überraschend/Spektakulär: Je ungewöhnlicher die Aktion, desto höher das Aufsehen.
  • Rebellisch: Rebellion zielt darauf ab, die Werte der direkten Wettbewerber, der herkömmlichen Kommunikationswege und ihrer Funktionsweisen in Frage zu stellen oder in einer aggressiveren Ausprägung zu destabilisieren.
  • Ansteckend: Guerilla Marketing Aktionen sind oft singulär, auch einmalig, zeitlich begrenzt und selten unverändert replizierbar. Während die klassische Werbung durch permanente Wiederholung Werbedruck erzielt, muss eine Guerilla-Aktion den Ball auf Anhieb ins Rollen bringen. Ziel ist die selbstständige Weiterverbreitung der Botschaft, indem die Aktion Gesprächsstoff liefert und so Medienresonanz und Social Engagement erzeugt. Quelle

Formen des Guerilla Marketing

Ambient Media:
Beim Ambient Marketing werden die Werbemittel in den Bereichen platziert, in denen sich die potenziellen Kunden außerhalb ihres Heims gerne aufhalten. Sie umfasst Formen der Aussenwerbung wie Werbung auf Taxitüren, Trams oder Toiletten. Typisch ist auch das Bedrucken von ungewöhnlichen Gegenständen im Out-of-Home-Bereich wie Kanaldeckel, Abfallkübel, Lifte, Haltegriffe, Rolltreppen usw. Wenn ihr auf den Link drückt, seht ihr noch weitere Beispiele dazu.


Ambush Marketing:
Unter Ambush Marketing (auch Parasite Marketing oder Schmarotzermarketing) versteht man Marketingaktivitäten, die darauf abzielen, die mediale Aufmerksamkeit eines Großereignisses auszunutzen, ohne selbst Sponsor der Veranstaltung zu sein. Formen sind Schleichwerbung bei Fernsehinterviews, Logoplacement auf T-Shirts, welche bei TV-Übertragungen zu sehen sind, das Aufstellen von Transparenten usw. Viele Ambush-Marketing-Aktionen sind zwar umstritten, aber legal.

Ein Bespiel für Ambush Marketing lieferte Nike. Am Berlin Marathon, einer der grössten und wichtigsten Marathonläufe weltweit, sponserten sie ein 80 jähriger Läufer, welcher auch der älteste im Feld war. Der 80 jährige hielt den Marathon durch und beendete ihn erfolgreich. Das Resultat: Ein enormer Pressewirbel für den Läufer und natürlich für Nike. Das Brisante: ADIDAS war mit einem beträchtlichen Budget Hauptsponsor des Berlin-Marathons. =) Quelle


Buzz Marketing:
Beim Buzz Marketing geht es darum, mit einer spektakulären Markeninszenierung eine möglichst hohe Mund-zu-Mund-Propaganda und Medienberichten zu generieren. Um dies verständlicher erklären zu können, habe ich ein passendes Beispiel für euch herausgesucht. Es handelt sich bei diesem Video um ein Flashmob der Aktivistengruppe "Stop the Traffik" im Rotlichtviertel von Amsterdam. Video. Wenn ihr mehr zu Buzz Marketing erfahren wollt, dann klickt auf den Link!



Viral Marketing:
Viral Marketing ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke und andere Medien nutzt, um mit einer meist ungewöhnlichen Botschaft Reichweite und Aufmerksamkeit zu generieren und so die Bekanntheit von Marken und Produkten zu erhöhen. Dabei werden die Informationen ähnlich einem biologischen Virus von Mensch zu Mensch weitergetragen. Man kann sagen ähnlich wie Buzz Marketing. Bei Viral Marketing sind es jedoch fast nur Videoclips und werden meistens über Social Media verbreitet. Auch hier habe ich ein passendes Beispiel gefunden! Video! Habt ihr Viralmarketing immer noch nicht verstanden? Digital Marketing 4 sure hilft euch dabei!




 Ich hoffe ich konnte euch Guerilla Marketing ein bisschen näher bringen und falls ihr noch mehr über Guerilla Marketing erfahren wollt. Auf Digitalworldrookie findet ihr einen weiteren interessanten Post über Guerilla-Marketing!

Zum Schluss möchte ich von euch wissen, ob ihr schon einmal eine Form von Guerilla Marketing gesehen/erlebt habt?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen